Besi in Radfeld sind Dauerspender für die Kinder-Krebs-Hilfe

"Die Lose sind immer innerhalb kürzester Zeit weg", freuten sich die beiden Besi-Geschäftsführer- früher Datakon- Gottfried Mühlegger und Stefan Mayr, als sie an Ursula Mattersberger von der Kinder-Krebs-Hilfe wieder einen Scheck in Höhe von € 12.175,-- übergeben konnten. Mit finanzieller Hilfe durch den Betrieb, der in Radfeld hochpräzise Bestückungsmaschinen für die Halbleiter-Industrie produziert, kann die Kinder-Krebs-Hilfe für Tirol und Vorarlberg schon seit dem Jahr 2006 rechnen. Möglich ist das jährlich durch den Losverkauf in der Weihnachtszeit, Spenden von Mitarbeitern und die Verdoppelung des Betrages durch die Geschäftsleitung. Die organistatorischen Fäden zieht dabei Sekretärin Marina Rupprechter. "Für uns ist das eine große Hilfe", meint Ursula Mattersberger Obfrau des Vereins, die von 70 Neuerkrankungen im Jahr spricht. Finanzielle Hilfe gibt es im Krankheitsfall für die Eltern der kleinen Patienten.

Vielen Dank für die regelmäßige Unterstützung der Geschäftleitung und allen MitarbeiterInnen der Firma Besi!

 

(c) Zwicknagl 2020

Alle aktuellen News zeigen