Große Spendenaktion dank engagierter SchülerInnen der Amalienstraße Wien

Angefangen hat alles mit dem Unterrichtsfach Politische Bildung, in dem die engagierte Lehrerin Isabella Schubert auf den 15. Februar – den internationalen Kinderkrebstag – aufmerksam machte. Das Thema Krebs im Kindes- und Jugendalter hat die SchülerInnen der Klasse 3A so beschäftigt, dass sie beschlossen haben, zugunsten der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe eine Spendenaktion durchzuführen. Voller Einsatz und Elan wurden T-Shirts bemalt, Poster und Flyer gestaltet. Im Zuge der Spendensammlung verteilten die SchülerInnen Gold Ribbon Tattoos, um noch mehr Aufmerksamkeit auf Krebs im Kindes- und Jugendalter zu richten, denn der Gold Ribbon ist das weltweite Zeichen im Kampf gegen Krebs im Kindes- und Jugendalter.

Mit zwei vollen Spendenboxen kamen die SchülerInnen und deren Lehrerin Isabella Schubert zur Spendenübergabe ins Büro der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe. Noch nicht wissend wie hoch die Spendensumme sein wird, waren die SchülerInnen schon sehr gespannt auf die finale Summe und gaben ihre Schätzungen ab: zwischen 900,- Euro und 1.300,- Euro lagen die Schätzungen. Das Endresultat: unglaubliche 1.112,22 Euro und damit genau die goldene Mitte der Schätzungen.

Doch die SchülerInnen kamen nicht nur um die Spenden zu überreichen, sondern hatten auch einige Fragen zum Thema Krebs bei Kindern und Jugendlichen. Sowohl die Erkrankung und Therapie an sich, als auch die Herausforderungen nach der Therapie haben die SchülerInnen sehr interessiert. Für dieses Engagement möchten wir den SchülerInnen der Amalienstraße Wien und ihrer Lehrerin Isabella Schubert herzlich danken!

 

(c) 2018

Alle aktuellen News zeigen