Voller Einsatz für die Kinder-Krebs-Hilfe

700 Kilometer legten 10 Feuerwehrmänner in nur 5 Tagen für den guten Zweck zurück und das laufend und mit voller Ausrüstung, das heißt 15kg Erschwernis für die weite Strecke von Bregenz nach Wien.

Um die weite Strecke von Vorarlberg bis nach Wien in der geplanten Zeit zu schaffen mussten die 10 Berufsfeuerwehrmänner auch in der Nacht laufen. Los ging es am Dienstag, 21. November in Bregenz, bereits hier wurden sie mit viel Wirbel und Applaus an den Start geschickt. Auf der Strecke bejubelten sie immer wieder PassantInnen und die Stationen der Feuerwehren waren alle sehr gut vorbereitet, um die 10 engagierten Läufer zu unterstützen und anzufeuern. Am 25. November war dann das Ziel schon sehr nahe: das Rathaus in Wien sollte es werden. In der Mitte des immer gut besuchten Christkindlmarktes liefen die 10 Läufer der Salzburger Berufsfeuerwehr ein und wurden von einem tobenden Applaus ins Ziel getragen. Bis dahin war bereits eine Spendensumme von 22.900 Euro erreicht, eine unglaubliche Summe, die alle sprachlos werden ließ.

Doch das Spendenkonto blieb noch bis 15. Dezember offen und füllte sich immer mehr. Die offizielle Spendenübergabe fand Mitte Dezember an der Tagesambulanz der pädiatrischen Onkologie des Uniklinikums Salzburg statt. Um den Kindern eine ganz besondere Freude zu bereiten, fuhr die Feuerwehr mit dem Feuerwehrauto vor. Der symbolische Spendenscheck wurde an Präsident Willi Dibon übergeben und da wurde auch die finale Spendensumme verkündet: unglaubliche 37.149,13 Euro wurden in Summe für die Insel-Camps der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe gespendet.

Ein herzliches Danke an die 10 unermüdlichen Läufer, allen voran Christian Aigner, dem Organisator des Austrian Firefighter Runs, und den vielen HelferInnen für diese Charity, die wir als ein ganz besonderes Erlebnis in Erinnerung behalten werden.
 

 

(c) 2017

Alle aktuellen News zeigen