Von Wien nach Berlin für die gute Sache

Jedes Jahr veranstaltet die Firma Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH eine Radtour, bei der sportbegeisterte MitarbeiterInnen für den guten Zweck in die Pedale treten. Dabei wird immer eine beträchtliche Summe an Hilfsorganisation aus den Ländern, durch die die Tour führt gespendet. In Österreich unterstützte das Unternehmen heuer die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe mit dem unglaublichen Spendenbetrag von 8.000,- Euro.

Am ersten September um halb 10 Uhr vormittags versammelten sich die Radfahrer und MitarbeiterInnen am Firmengelände des Schindler Konzerns. Dort sollte, direkt vor dem Start der „Tour de Schindler“, die offizielle Spendenübergabe stattfinden. Nach der Überreichung des symbolischen Spendenschecks, ein paar Fotos und einigen sehr netten Gesprächen mit den Radfahrern und Organisatoren, ging es für die insgesamt14 Radfahrer auch schon los. Kräftig angefeuert und unterstützt von den Angestellten der Wiener Filiale begannen die Teilnehmer, die aus Österreich, Deutschland und der Schweiz kamen, ihre Tour. Der Weg führte sie von Wien über Tschechien bis nach Berlin, dem Ziel der „Tour de Schindler“.

Insgesamt waren die Radfahrer 4 Tage unterwegs und legten fast 775 Kilometer zurück. Die schweißtreibende Tour brachte der ÖKKH letztendlich 8.000 Euro ein.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den sportlichen Mitarbeitern von Schindler und der ganzen Firma für diese tolle Veranstaltung, die sehr nette und lustige Spendenübergabe und natürlich für die fantastische Spende.

 

(c) 2017

Alle aktuellen News zeigen