Vernissage MADE BY: SIDE EFFECTS - Nebenwirkungen, die unsere Leben bereichern

Am 13.01.2016 wird ab 19 Uhr in der Gallery Steiner (Kurrentgasse 4, 1010 Wien) eine Foto- und Gemäldeausstellung der besonderen Art eröffnet: „Made by: Side Effects“. Jede Begegnung, jeder Moment hat Begleiterscheinungen und Auswirkungen auf unser Leben.

Die Ausstellung kann zwischen 13.01.2016 und 29.01.2016 besucht werden.

Die Freundschaft und Zusammenarbeit der Künstler – made by side effects

Die Freundschaft und kreative Zusammenarbeit der beiden Künstler, Leopold Kiem und Tobias de St. Julien, ist eine solche Nebenwirkung einer unerwarteten Wendung im Leben von Leopold Kiem. Kennengelernt haben sich Tobias, der als Krankenpfleger im St. Anna Kinderspital tätig ist, und Leopold, der im Alter von 30 Jahren an einer üblicherweise für Kinder und Jugendliche typischen Art von Krebs erkrankte, im Zuge seiner Behandlung. Dass sich die Wege der beiden unter anderen Umständen jemals gekreuzt hätten, ist eher unwahrscheinlich, da sie bis dahin recht unterschiedliche Pfade beschritten hatten. Leopold bereiste als Sommelier und Weinhändler die Welt, die bisher unterdrückte Leidenschaft für moderne Kunst trat erst durch die zahlreichen impulsgeladenen Begegnungen mit anderen Betroffenen und Angehörigen an die Oberfläche. Für Tobias war seine Kamera schon länger eine treue Begleiterin, in Momenten, in denen er die Welt nicht mehr verstand und auf der Suche nach neuen Perspektiven und Blickwinkeln war.  
Diese Impulse, Emotionen, Begegnungen, Momente, Perspektiven und Blickwinkel greifen die jungen Künstler in ihrer aktuellen Ausstellung auf.

Nebeneffekte als Bereicherung für das eigene Leben

Genauso wie sich aus der zu Beginn tragisch schicksalhaften Begegnung zwischen Leo und Tobias eine Freundschaft mit ungeahnten kreativen und bereichernden Chancen entwickelte, begegnet jede/r von uns täglich Millionen Begleiterscheinungen des Lebens, die, wenn man sie, sowohl positiv wie negativ, in sein Leben integriert und bewusst wahrnimmt, unvorhersehbare Effekte zur Folge haben können.
Diese Art von Nebenwirkungen bereichern gebündelt am Ende nur eines – unser Leben.  

Teilerlös zugunsten der Survivors

Mit ihrer Ausstellung „Made by: Side Effects“, die zwischen 13.01.2016 und 29.01.2016 in der Kurrentgasse 4, 1010 Wien besucht werden kann, wollen die befreundeten Künstler auch auf die medizinischen und psychosozialen Langzeit-Nebenwirkungen aufmerksam machen, die ehemalige Patientinnen und Patienten in ihrem täglichen Leben begleiten. Deshalb werden sie die Survivors mit einem Teil des Erlöses aus der Ausstellung unterstützen.

 

 

(c) 2016

Alle aktuellen News zeigen