Ein Tagerl fürs Gemüt

Nach monatelanger Planung war es am 19.7.2014 soweit:
Um 14:00 kam der Shuttle-Bus mit zahlreichen Gästen aus Wien in der Gemeinde Rossatz/Arnsdorf in der Wachau an.
Was diese dort erwartete? Ein Tagerl fürs Gemüt - wahrlich!

Veranstalter Michael Poysdorfer hat es geschafft, eine ganze Gemeinde sowie Familie, FreundInnen, KundInnen und Bekannte an diesem hochsommerlich heißen Tag für den guten Zweck zu gewinnen.
Um Spenden für die Survivors (www.survivors.at) und deren Schwesterorganisation "Fundacja Pani Ani - Psychosoziale Unterstützung von Kindern und Jugendlichen nach der Krebserkrankung" in Polen (Stiftung der Survivorin Ania Buchacz, www.fundacjapaniani.org) zu sammeln, stellte Michael Poysdorfer seinen Weinkeller mit Garten und atemberaubendem Blick auf Schloss Dürnstein zur Verfügung.
BewohnerInnen der Gemeinde Rossatz/Arnsdorf unterstützten tatkräftig mit einem Buffett aus diversen kalten Vorspeisen, Stelzen, Grillhendln, Salaten und köstlichen Beilagen; Kuchen wurden gebacken und - wie könnte es in der Wachau anders sein - von Michael Poysdorfers Mutter selbstgemachte Marillenmarmelade angeboten (nicht zu vergessen die erlesenen Weine, die ausgeschenkt wurden!).

Die rund 50 Gäste hatten die Tickets für das Tagerl fürs Gemüt um 150,- Euro erstanden. Dass die Anwesenden - egal ob Sponsoren oder Gäste - absolut im Zeichen des karitativen Gedankens an der Veranstaltung teilnahmen, wurde spätestens bei der Versteigerung am Abend klar, als ein 50,- Euro Gutschein für ein lokales Restaurant um 120,- Euro ersteigert wurde!

Von Musik begleitet, in diesem atemberaubenden Ambiente und in Gesellschaft herzlicher und gutgelaunter Menschen dauerte die Veranstaltung (die wie im Fluge verging) noch bis in späte Stunden, als dann, kurz vor Mitternacht, gemeinsam mit Champagner auf die sensationelle Spendensumme von 12.700,- Euro angestoßen wurde! "Machen wir eine runde Summe draus", sprach Michael Poysdorfer sodann und steuerte nachträglich selbst noch 300,- Euro bei. Die Gesamtsumme von somit 13.000,- Euro sollte zu gleichen Teilen den Survivors und der Fundacja Pani Ani zu Gute kommen - so durften sich Anita Kienesberger (Geschäftsführerin ÖKKH) und Ania Buchacz (Geschäftsführerin Fundacja Pani Ani und aktives Mitglied der Survivors) bei der Spendenübergabe über je 6.500,- Euro für ihre Arbeit für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche freuen.

Und auch Michael Poysdorfer freute sich - so sehr, dass er schon wieder die nächsten Aktionen plant...

Die Survivors, die ÖKKH und die Fundacja Pani Ani bedanken sich sehr, sehr herzlich bei Michael Poysdorfer und den vielen Sponsoren, Gästen und Helferleins für ihr unglaubliches Engagement, ohne das die unglaubliche Spende und dieses - und das war es wahrlich - Tagerl fürs Gemüt nicht möglich gewesen wäre!

Fotogalerie

SponsorInnen-Liste

Einladung zum Charity-Heurigen zugunsten der Survivors

 

v. l. n. r.: Carina Schneider (ÖKKH, Survivors), Anita Kienesberger (GF ÖKKH), Michael

Abbildung:
v. l. n. r.: Carina Schneider (ÖKKH, Survivors), Anita Kienesberger (GF ÖKKH), Michael

(c) 2014

Alle aktuellen News zeigen