Schlaflos im Sattel für die Steirische Kinderkrebshilfe

Helmut Scherounigg (49), begeisterter Triathlet, bereitet sich auf das Rennen seines Lebens vor. Der "Glocknerman" zählt zu den härtesten Veranstaltungen, die der Extremradsport zu bieten hat: 16.985 Höhenmeter, 1.019,10 Kilometer, 14 Alpenpässe und 4 Bundesländer

Scherounigg: "Ich stelle die zu erwartenden Strapazen in den Dienst der guten Sache und es freut mich, Gutes tun zu können. Der gute Zweck im Hintergrund ist eine riesige Motivation für mein Team und mich. Deshalb wünsche ich mir, dass wir eine große Summe einbringen können."

Am 17. März 2014 war die Start-Up Veranstaltung im GET fit Hitzendorf. Von 9.00 bis 21.00 Uhr wurde für die Steirische Kinderkrebshilfe gelaufen, gesteppt und auf den Ergometern Kilometer gekurbelt. Auch die 12-Stunden Fahrer Helmut Scherounigg, Jürgen Gutenbrunner, Christoph Erber, Michi Prossegger und Christian Bauer starteten ihr Vorhaben. 150 Sportbegeisterte wechselten sich an den einzelnen Geräten ab. Mitten unter die 12-Stunden Fahrer reihte sich auch Christian Scherer, Geschäftsführer der Österreichischen Krebshilfe Steiermark. Insgesamt wurden in diesen 12 Stunden 4.457 km für die Steirische Kinderkrebshilfe gesammelt.

Die gesamte Charity-Aktion läuft noch bis zum Start der Ultraradmarathon WM am 5. Juni 2014.

 

Helmut Scherounigg (links) und Christian Scherer (rechts)

Abbildung:
Helmut Scherounigg (links) und Christian Scherer (rechts)

(c) Helmut Scherounigg 2014

Alle aktuellen News zeigen