Zurück

26.10.2022

Kontinuität und Innovation bei der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe. Vorstandsteam mit Ursula Mattersberger als Präsidentin neu gewählt; Florian Schwarz zum GF bestellt.


(Wien) Am 15. Oktober 2022 wurde im Rahmen der Generalversammlung der Vorstand der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe neu gewählt. Als neue Präsidentin ging Ursula Mattersberger hervor. Alle Vorstandsmitglieder stellten sich der Wahl und wurden bestätigt. Mit dem Vertrauens- und Anerkennungsausspruch der Vereinsmitglieder und -funktionäre hat die neue Präsidentin nun weitere große Aufgaben für die wichtigen Vereinsthemen vor sich. Gemeinsam mit dem gesamten Vorstandsteam gibt es ambitionierte Pläne für die Zukunft der Kinder-Krebs-Hilfe in Österreich, die es nun umzusetzen gilt. Die beherzte Einsatzfreude der Schlüsselpersonen lässt jedenfalls auf Innovationskraft schließen und versprüht vielversprechenden Tatendrang.

Ebenfalls neu im Einsatz für die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe ist Florian Schwarz als Geschäftsführer.
Der Wirtschaftsprofi hat mit September die leitende Aufgabe des Verbandes zur Unterstützung von krebskranken Kindern und Jugendlichen und deren Familien in Österreich übernommen.

Insgesamt sind also alle Weichen gestellt, um die wertvolle Arbeit der Landesvereine und des Verbandes der letzten Jahre weiterzuführen. Außerdem haben GF Schwarz und die neue Präsidentin Mattersberger mit ihrem Team vor, die Agenden rund um den Einsatz für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche und deren Familien noch gezielter zu positionieren und im Gesamtauftritt zu modernisieren. Awareness soll in Zukunft eine große Rolle spielen, um infolge Stabilität und Handlungsspielraum für die rein durch Spenden finanzierten Angebote und Projekte der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe sichern zu können.

Ursula Mattersberger setzt ihr passioniertes Engagement für den Verein seit vielen Jahren als Obfrau für Tirol und Vorarlberg ein und war zuvor bereits als Vize-Präsidentin tätig. Als neue Präsidentin der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe sieht sie das Herzstück ihrer Arbeit nach wie vor direkt bei der Zielgruppe, also den krebskranken Kindern und deren Familien: „Zukünftige Angebote sollen die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Familien noch zielgerichteter unterstützen.“ Um die Mittel dafür bestmöglich zu generieren, muss die Marke „Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe“ gestärkt werden. Der Fokus wird in den nächsten Monaten darauf liegen, den Gesamtmarkenauftritt zukunftsfit zu machen. Präsidentin Mattersberger wünscht sich, dass GF Schwarz die Zusammenarbeit mit den Landesvereinen intensiviert: „Seine langjährige Erfahrung in der Unternehmensführung und -entwicklung, gepaart mit dem fundierten wirtschaftlichen Verständnis sind für uns essenzielle Erfolgsfaktoren.“

Florian Schwarz wechselt für seine neuen Geschäftsführungsaufgaben vom Profit-Bereich in den NPO-Sektor, weiß also, wie das Bestehen auf dem Markt der modernen Realität gelingen kann. Der 38-jährigen Wiener war zuletzt CFO bei einem Digital-Technologie Unternehmen und bringt langjährige Erfahrung in den Bereichen Financial- und Executive-Leadership mit. „Die wichtige Arbeit und Hilfe für krebskranke Kinder und Jugendliche ist für mich ein Herzensanliegen ebenso wie der verantwortungsvolle Umgang mit unseren Spenden und jenen, die sie uns zugutekommen lassen“, erklärt Florian Schwarz und blickt dabei positiv auf die kommenden Aufgaben: „Als neuer Geschäftsführer möchte ich die erfolgreiche Arbeit meiner Vorgängerinnen und Vorgänger fortführen und die Zukunft des Vereins aktiv gestalten.“

Schwarz übernimmt die Geschäftsführung von Nikoletta Zambelis, die den Verein interimistisch ein Jahr lang geführt hatte. „Wir danken Frau Zambelis für die gute Zusammenarbeit“, so Ursula Mattersberger, „sie hat vieles nachhaltig mitgestalten und auf neue Beine stellen können. Für ihr großes Engagement danken wir ihr von Herzen. Wir freuen uns nun, dass wir mit Herrn Schwarz den optimalen Kandidaten für diese Position gewinnen konnten. Wir wünschen ihm alles Gute und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.“

Das am 15. Oktober 2022 im Rahmen der Generalversammlung neu gewählte Vorstandsteam der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe besteht nun aus diesen allesamt ehrenamtlich tätigen Persönlichkeiten:
•    Präsidentin: Fr. Ursula Mattersberger, Obfrau Kinder-Krebs-Hilfe für Tirol und Vorarlberg
•    Vize-Präsident: Hr. René Mulle, Obmann der Kinder-Krebshilfe WIEN-NÖ-BGLD
•    Kassier: Hr. Mag. Mario Walcher, Obmann der Steirischen Kinderkrebshilfe
•    Kassier-Stellvertreterin: Fr. Brigitte Neubauer, Obfrau-Stellvertreterin der Kärntner Kinder-Krebshilfe
•    Schriftführerin: Fr. Heide Janik, Obfrau der Salzburger Kinderkrebshilfe
•    Schriftführerin-Stellvertreterin: Fr. Mag.a Ulla Burghard-Görisch, Obfrau der OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe

Kurzprofil: Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe
Die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe setzt sich seit 1988 für die Bedürfnisse an Krebs erkrankter Kinder und Jugendlicher sowie ihrer Familien ein. Als Verband der sechs regionalen Landesvereine legt die Organisation ihren Hauptfokus auf die psychosoziale Nachsorge ehemaliger PatientInnen, die mit Folgen der Erkrankung und Behandlung leben müssen.
Weitere Informationen: www.kinderkrebshilfe.at    

Rückfragen & Kontakt:
Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe
Florian Schwarz, Geschäftsführer
1090 Wien, Borschkegasse 1/7
Tel. +43 (0)1 402 88 99 – 11 bzw. 0664 / 889 355 30
E-Mail: oesterreichische@kinderkrebshilfe.at
www.kinderkrebshilfe.at