Gesundheit ist unser höchstes Gut, egal wie alt man ist. Wenn wir ernsthaft erkranken, wünschen wir uns - abgesehen von der besten medizinischen Versorgung - menschliche Zuwendung und sachliche Information. Wenn möglich, direkt und schnell, denn

"die Zeit ist zu kostbar, um sie mit falschen Dingen zu verschwenden"  (Joey, 15 Jahre).

All dies und noch mehr leistet die Kinder-Krebs-Hilfe für die betroffenen Familien. In Tirol und Vorarlberg erkranken jedes Jahr 50 Kinder bzw. Jugendliche an Krebs.

Seit 1987 gibt es die Kinder-Krebs-Hilfe für Tirol und Vorarlberg in Innsbruck, die selbständig agiert und auch Mitglied beim Verband der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe Organisation ist.

Die Gründungsidee war der Gedanke der Selbsthilfe, daher sind Mitglieder der Kinderkrebshilfe auch heute noch vorwiegend Eltern krebskranker Kinder bzw. ehemals krebskranke Kinder und Jugendliche.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den PatientInnen und den betroffenen Familien mit Rat und Tat zur Seite zu stehen sowie bei Notwendigkeit auch sozial in jeder Weise schnell und unbürokratisch zu helfen.

Die Kinder-Krebs-Hilfe wird durch Mitgliedsbeiträge, Spendengelder, Erbschaften und Benefizveranstaltungen finanziert. Die Kinder-Krebs-Hilfe für Tirol und Vorarlberg erhält keine Subventionen. Alle Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Der gemeinnützige Verein ist auf Ihre Spende angewiesen.